Project Description

Neue Wege der Kundenbindung

Ausbildung zum Brillenexperten

Elisabeth Motsch

„Wer seine Kunden überzeugt, macht mehr Gewinn“

Das verlangt neben hoher Fachkompetenz auch das Wissen um die Formensprache des Gesichts:

‣  Die Gesichtslinien sind die Vorlage für die Brille
‣  Der Persönlichkeit des Kunden
‣  Der unterschiedlichen Kleidungsstile in Verbindung zur Brille
‣  Selbst stilvoll gekleidet zu sein

Häufiges Problem

‣  Welche Brillenform in welches Gesicht?

Brillenexperin_Elisabeth_Motsch_Bestspeakers

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Nur wer fachlich fit ist, hat die Nase vorn!

Um in Ihrer Branche als Experte wahrgenommen zu werden, reicht die Aussage “Ein rundes Gesicht benötigt eine eckige Brillenform und ein eckiges Gesicht benötigt eine runde Brillenform” nicht aus und stimmt zudem auch nicht. Ihre Kunden erwarten von Ihnen und Ihren Mitarbeitern, ganz genau zu wissen, welche Brille warum zu wem passt. Nur wenn Sie hier mit entsprechendem Wissen und Stilgefühl punkten, heben Sie sich klar und eindeutig von Ihren Mitbewerbern ab.

Ausbildung zum Brillenexperten

In diesem Training lernen Ihre Mitarbeiter Ihren eigenen Stil kennen, alles über Gesichtslinien, über Persönlichkeit und die unterschiedlichen Stilrichtungen in Verbindung zur Brille. Ebenso werden wir Details wie Brillenober- und Unterbogen, die Cateyebrille, die Stärke des Brillenrahmens, ob die Oberfläche der Brille glatt oder strukturiert sein soll, die Trendbrillen, Brillenfarben, sowie die Beratung 50+ besprechen.

Inhalte 1. Tag
• Die Formensprache des Gesichtes – Jede Linie (Augenbraue, Gesichtskontur, Mundform, etc.) im Gesicht ist bei der Auswahl der Brille wichtig
• Die verschiedenen Gesichtsformen – charakterisierende und harmonische Brillenfassungen dazu wählen
• Der Körperbau und das Auftreten bestimmen die Richtung der Brillen mitFeminine oder maskuline Brille? Wann, wie und warum?
• Die Brille steht auch im Verhältnis zu den Körperproportionen
• Die Hautoberfläche und die Haarstruktur beeinflusst die Brillenoberfläche
• Die unterschiedlichen Brillengrößen– wie, wann, warum?
• Der Brillenbügel ist ein besonderes Detail der Aufmerksamkeit
• Brillengeheimnisse die man wissen muss
• Die verschiedenen Stilrichtungen und welcher Brillencharakter passt dazu?
• Stilrichtlinien die Ihre Auswahl erleichtern
• Welche Stilrichtung trägt Ihr Kunde bevorzugt?
• Mit Trends und Stilbrüchen bei Brillen sensibel umgehen
• Dresscodes im Business – Welche Codes herrschen und wie möchte der Kunde wirken?
• Gut gekleidet ist im Verkauf halb gewonnen – Der persönliche Stil der Mitarbeiter
• Heute Nerd, morgen Cateye – ist das möglich, wenn ja, wie?
• Den Kunden 60+ perfekt beraten

Inhalte 2. Tag
• Farbtypen: Kalt/warm, leuchtend/gedeckt, hell/dunkel, tiefe Farben/leichte Farben.
• Die unterschiedlichen Goldfarben und welche ist die Richtige? Können manche auch mehrere Goldfarben tragen?
• Die Haut-, Haar- und Augenfarben in Verbindung zur Brille
• Hell/Dunkelkontrast in den Farben? Wie hell oder dunkel kanneine Brille sein und wie schafft man mit Farbkontrasten Spannung?
• Mit Trendfarben differenziert und sicher umgehen

Firmeninternes Training
Ausbildung zum Brillenexperten – 2 Tage
Teilnehmeranzahl: max. 8 Personen

Teilnehmerstimmen:
Seminar „Finden statt suchen! Die Brille die passt“
Der Wert eines Seminars misst sich nicht alleine an der schnellen Umsetzbarkeit der Lerninhalte. Viel effektiver ist eine Fortbildung an der Grundlagen in einer Weise geschult werden, der zufolge eine Adaption auf eine aktuelle Situation stattfinden kann.
Voraussetzung für den Erfolg in der Anwendung des Gelernten ist eine urteilsfreie Sichtweise auf die Wünsche und Bedürfnisse desjenigen, der sich für eine Beratung an eine Fachperson wendet. Es gibt jedoch noch eine „Kleinigkeit“ mehr, die oft das Zünglein an der Waage ist, ob man als Kunde in einer relativ kurzen Zeit Vertrauen zur Fachkompetenz des Beraters aufbaut.
Das Geheimnis der Elisabeth Motsch Seminare liegt für mich in ihrer Fähigkeit, sich ganz demjenigen Menschen zuzuwenden, der ihr gerade gegenüber steht. Dadurch erfasst sie Menschen intuitiv sowohl in ihrem Gesamteindruck wie auch in den kleinen eigenen Details, die letztendlich die Persönlichkeit ausmachen. Diesen Teil des Seminars zu begreifen ist die erste Stufe. Darauf aufbauend erhält man ein reiches Repertoire an Möglichkeiten mit Hilfe der Formensprache die Individualität des Kunden in bester Weise zu unterstreichen. Zusammengefasst kann man es so ausdrücken: man lernt schauen in einem Elisabeth Motsch Seminar.
Mit dieser Art des Beratungsgespräches hat man es in der heutigen Zeit leicht, die Treue eines Kunden zu gewinnen, da vielfach die Kunst des genauen Zuhörens und Hinschauens verloren gegangen ist. Mit dieser Art des Unterrichtens stellt Frau Motsch sicher, dass das Gelernte nicht innerhalb kurzer Zeit wieder vergessen wird.
Durch die Erweiterung des eigenen Blickwinkels auf Formen, Strukturen, Farben, Bewegungen, Ausstrahlung, Stimme und vieles mehr, wird die eigene Wahrnehmungsfähigkeit gestärkt und mit zunehmender Übung immer mehr verfeinert.
Renate Schön, Distrimo GmbH, CH-8408 Winterthur

Für mich war das Seminar eine erfrischende Erneuerung meiner Sichtweise gegenüber dem Kunden. Tipps und Methoden, welche sich im Berufsalltag, ohne großen Aufwand, gut umsetzen lassen und wirklich sehr gut funktionieren.
Alex Schmaderer, MAAX Augenoptik-Hörakustik, Frechen-Königsdorf
Guten Tag Frau Motsch,
nach unserer sehr erfreulichen Unterhaltung während der OPTI München möchte ich mich auf diesem Wege nochmals für Ihr Rodenstock-Seminar „Brillen sind mehr als ein Accessoire“ in Düsseldorf bedanken. Das Seminar lebte durch Ihr Charisma und Ihre Erfahrung.
Sie haben mir – und ich glaube auch den übrigen Teilnehmern – eine Bewußtseinserweiterung in Sachen Farb- und Stilberatung, übertragen auf den Brillenverkauf, beschert. Ich war bis dahin ziemlich festgefahren und dachte in engen Grenzen.
Das muss gar nicht sein. Durch Ihr Seminar wurden diese Grenzen gesprengt, und es macht großen Spaß, das auch beim Kunden anzuwenden. Man merkt Ihnen an, dass Ihnen ihr Beruf Freude macht. Das Seminar war spannend bis zur letzten Minute. Sollten Sie nochmals ein Seminar zu diesem Thema anbieten, werde ich gerne wieder dabei sein.
Für Sie alles Gute und mit besten Grüßen
Ihre Katharina Firmenich
Sehr geehrte Frau Motsch,
ich bin total motiviert worden und trete jetzt bei den Kunden selbstbewuster auf und kann jetzt besser argumentieren, warum diese Brille besonders schön ist. Vielen Dank für ihre gute Schulung.
Petra N. in Sarnen, Schweiz